DOWNLOAD
Surf-Sitter
* Download informationen

Redaktionsbewertung

Einbetten Surf-Sitter Download

Userurteil

Download Informationen

* Mit Klick auf "Download" akzeptieren Sie die EULA, Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinien von pro.de. Der Download wird durch einen Download-Manager durchgeführt, welcher in keiner Beziehung zum Hersteller des Produktes steht. Das Produkt kann ebenfalls kostenfrei über die Herstellerwebsite installiert werden. Während des Installationsprozesses wird zu werbezwecken kostenlose Zusatzprodukte angeboten. Die Angebote sind abhängig vom Standort und der Konfiguration des User-PCs. Es besteht jederzeit die Möglichkeit die Produkte hinzu- oder abzuwählen. Weitere Informationen zu Zusatzprodukte und Deinstallationsanleitung.

Sicherheits-Check

Kategorie:
Lizenz:
Hersteller:
Sprache:
 
System:
Win XP/Vista/Win 7
Dateigröße:
8,4MB
Aktualisiert:
17.04.2013

Surf-Sitter Testbericht

Jennifer Grossmann von Jennifer Grossmann
Surf-Sitter ist eine Kinder- und Jugendschutzsoftware, die kindersicheres und kontrolliertes Surfen im Internet möglich macht.

Funktionen

Sicheres Surfen im Internet für Kinder ist ein wichtiges und viel diskutiertes Thema. Es gibt eine EU-Initiative für mehr Sicherheit im Netz und sogar einen Safer Internet Day, auch in Schulen wird der sichere Umgang mit dem Medium Internet vermittelt. In fast jedem Haushalt steht ein PC und für Eltern stellt sich die Frage, was sie tun können, damit Ihr Kind sicher und kindgerecht surfen kann.
Mit einer Kinderschutzsoftware wie dem Surf-Sitter können Eltern einen individuellen Kinder- und Jugendschutz auf Ihrem PC einrichten.
 
Während der Installation legen Sie bereits ein Elternpasswort und eine dazugehörige Sicherheitsabfrage fest, mit der Ihr PC gesichert wird. Nur Sie können dann die Einstellungen des Surf-Sitters nach der Passworteingabe ändern. Danach können Sie wählen, welcher Schutz als Standard für welche Altersgruppe aktiviert werden soll: zur Auswahl stehen ab 0, ab 6, ab 12 und ab 16 Jahren.
 
Der Surf-Sitter arbeitet mit zwei Prinzipien: ist der Schutz für Kinder bis zwölf Jahre aktiviert, wird nach dem Prinzip der Whitelist gesurft, das heißt, dass nur Webseiten der geprüften fragFinn-Liste aufgerufen werden können. Diese Webseiten sind kindgeeignet und enthalten für Kinder unbedenkliche Inhalte. Wird der Schutz ab 12 Jahren aktiviert, gilt das Prinzip der Blacklist: nun kann der Nutzer nur Webseiten aufrufen, die nicht blockiert sind. In beiden Fällen können zusätzliche Filter wie Abzockseiten, Filesharingportale und Ähnliches sowie Protokolle, die Chats, Mailverkehr und Downloads blockieren, aktiviert und blockierte Webseiten manuell hinzugefügt werden.
 
Es ist darauf hinzuweisen, dass der Jugendschutz keine hundertprozentige Garantie dafür ist, dass keine bedenklichen oder jugendgefährdenden Webseiten aufgerufen werden können, denn dafür ist das Internet zu dynamisch und wächst zu schnell. Dennoch können Sie mit dem Surf-Sitter kontrollieren, was Ihr Kind im Internet sieht und wann es Zugang zum Internet erhält. Die Premium-Version von Surf-Sitter erlaubt es den Eltern außerdem dauerhaft, bestimmte Zeitkonten einzurichten und so festzulegen, wie viele Stunden das Kind im Internet surfen kann und Sie können auch nach Ablauf des Testzeitraums auf die zusätzlichen Filtermechanismen zugreifen.
 
Insgesamt bietet der Surf-Sitter umfangreiche Kinder- und Jugendschutzmechanismen, um Ihren Kindern einen sicheren und altersgemäßen Zugang zum Internet zu verschaffen. Die Kinderschutzsoftware Surf-Sitter kann durch eine App für Windows Phones und einer Routersoftware ergänzt werden, die sie auf fragfinn.de finden. Auf der Herstellerseite des Surf-Sitters finden sie außerdem Antworten auf häufig gestellte Fragen.
Fazit: Surf-Sitter ist eine umfangreiche Kinder- und Jugendschutzsoftware, mit der durch Elternkontrolle sicheres und kindgerechtes Surfen möglich ist- absolut empfehlenswert!

Pro

Contra

  • keine

Wie sicher surfen Kinder mit dem Surf-Sitter?

13.06.2013, von Jennifer Großmann
 
Wir haben die Webfilterfunktion der Kinder- und Jugendschutzsoftware Surf-Sitter mit dem Aufruf von insgesamt 85 Webseiten getestet. Im ausführlichen Test waren der Schutz ab 6 und ab 12 Jahren. Die Webseiten wurden sowohl mit der aktuellen Version von Firefox und mit Google Chrome getestet. 20 Seiten davon... Wie sicher surfen Kinder mit dem Surf-Sitter? weiterlesen

Kommentare

Leider sind Sie momentan nicht eingeloggt, um die Kommentare schreiben zu können!
Haben Sie bereits einen pro.de Account? Dann können Sie sich hier anmelden.

Login

Oder werden Sie kostenlos Mitglied bei pro.de:

Registrierung

Artikel verlinken

  • URL
  • LINKCODE [HTML]
  • LINKCODE [BBCODE]